Bayern

Nürnberg, Auto, Straßenbau, Fußverkehr, Klimaschutz, Luftreinhaltung, Mobilitätsbildung, Pressemitteilung, Radverkehr, Stadtplanung, Verkehrslärm, Verkehrsplanung & -politik, Verkehrssicherheit
Nürnberg

Tempo 50 statt 70 in der Münchener Straße — Begehung am Fr, 19.7.2024, 15 Uhr

Im Dezember 2023 ereignete sich an der Abbiegung Münchener Straße / Zollhausstraße ein tragischer Unfall. Eine Fußgängerin, die bei Grün den Fußgängerüberweg überquerte, wurde von einem heranfahrenden Pkw so schwer verletzt, dass sie wenige Tage später im Krankenhaus verstarb. FUSS e.V. und VCD haben deshalb im Januar 2024 an dieser Stelle eine Mahnwache abgehalten. Die Presse und andere Medien berichteten ausführlich darüber.

Bereits vor dem Unfall hat der Bürgerverein „Siedlungen Süd" sich an das Verkehrsplanungsamt gewandt, weil eine Querung der Kreuzung vielen Anwohnern zu Fuß oder auf dem Rad Angst bereitet. Die Autos fahren mit 70 km/h an die Ampel heran und es ist nicht immer ersichtlich, ob sie wirklich halten. Eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo 50 im Stadtgebiet ab dem Ortseingangsschild und bis zum Ortsausgangsschild erscheint aus mehreren Gründen angebracht. Trotz eines tödlichen Unfalls, trotz der Einwände der Bürger:innen zeichnet sich hier keine Veränderung ab. FUSS e.V., VCD, ADFC, Bürgerverein Siedlungen Süd laden deshalb zu einer gemeinsamen Begehung des Kreuzungsbereichs ein. Die Vertretung des Bürgervereins wird ihre Erfahrungen schildern, weitere Aspekte für die geforderte Temporeduzierung werden dargestellt und diskutiert.

Fr, 19.7.2024, 15-15.30 Uhr: Wir treffen uns am Mahnmal für die getötete Fußgängerin an der Kreuzung Münchener Str./Zollhausstr.

https://www.nn.de/nuernberg/eine-mahnung-fur-alle-weisse-figur-erinnert-an-todlichen-unfall-einer-fussgangerin-in-nurnberg-1.13958774

zurück