Bayern

Bahn & Bus, Pressemitteilung, Verkehrsplanung & -politik

VCD begrüßt 365 Euro-Ticket

Der Verkehrsclub Deutschland freut sich, dass der Nürnberger Stadtrat dem Bürgerbegehren zur Einführung einer Jahreskarte für umgerechnet 1 Euro am Tag gefolgt ist. Manchmal müssen offenbar erst die BürgerInnen ihren Stadtrat zum Jagen tragen – diesmal ist es gelungen!

Ein attraktives Grundangebot für den öffentlichen Nahverkehr kann zudem dazu beitragen, dass derzeitige Fahrkartenchaos zu vereinfachen. Wenn jedeR zum günstigen Preis fahren kann, erübrigen sich viele Sondertarife. Wir sind überzeugt, dass sich viele Haushalte so eine Karte zulegen werden, einfach um bei Bedarf unkompliziert mobil zu sein. Damit wird ein Teil der Kosten schon durch zusätzliche Kunden aufgewogen.

Das 365 Euro-Ticket für Nürnberg kann aber nur ein erster Schritt zur Verkehrswende sein. Der VCD fordert, den Geltungsbereich auf die gesamte Städteachse auszudehnen. Die aus den Nachbarstädten und -landkreisen zu vernehmenden Signale stimmen zuversichtlich, dass Nürnberg tatsächlich zur Modellregion werden kann.

Zusätzlich zum günstigen Fahrpreis muss natürlich auch das Angebot stimmen. Der Öffentliche Nahverkehr muss an vielen Stellen noch deutlich ausgebaut werden. Dies zeigt auch das Beispiel Wien, wo nach Einführung eines 365 Euro-Tickets stetig die Kapazitäten erhöht und das Netz erweitert werden. Der VCD erinnert auch an die zweite Säule des Wiener Modells: An den echten Kosten orientierte Parkgebühren machen den ÖPNV zusätzlich attraktiv und schaffen nebenbei auch weitere Einnahmen für die Kommune.

zurück