Bayern

Straßenbau, Bahn & Bus, Pressemitteilung, Verkehrsplanung & -politik
Nürnberg

Bürgerwillen ernst nehmen: Verkehrswende statt Schnellstraße

Der Verkehrsclub Deutschland sieht sich durch die Ergebnisse der jüngsten Mobilitätsanalyse bestätigt.

Demnach wünschen sich 90 % der befragten Nürnbergerinnen und Nürnberger eine Bevorzugung des Umweltverbunds vor dem Autoverkehr. „Wir fordern daher den Stadtrat auf, bei allen Planungsentscheidungen Rad,- Fuß- und Öffentlichem Verkehr klare Priorität einzuräumen“, sagt Berthold Söder, Sprecher des VCD Nürnberg: „Wenn die größte städtische Verkehrsinvestition weiter der kreuzungsfreie Frankenschnellweg sein soll, ignoriert dies alle fachlichen Expertisen und den ausdrücklichen Bürgerwillen.“

Die Folgen des wachsenden Autoverkehrs, die ebenfalls 9 von 10 Nürnbergerinnen und Nürnbergern als wenig oder nicht erträglich einstufen, können nur durch den entschiedenen Ausbau von Alternativen reduziert werden. Söder: „Nicht nur um diesen berechtigten Ansprüchen nachzukommen, sondern auch um steigende Verkehrsmengen überhaupt abwickeln zu können, sind leistungsfähige Verkehrssysteme erforderlich. Der private PKW zählt im Stadtverkehr schon aufgrund seiner Flächenansprüche nicht dazu.“

»zum Download

zurück