Bayern

Frankenschnellweg

Keine Autobahn durch die Stadt!

Quelle: VCD / stadler|design

Der geplante kreuzungsfreie Durchbau des Frankenschnellwegs wäre die Umsetzung einer jahrzehntealten, heute völlig überholten Politik der “autogerechten Stadt”.

Für die geplante Stadtautobahn gilt - vielleicht noch mehr als schon allgemein - wer Straßen baut, wird Verkehr ernten! 650 Mio € für mehr LKW-Transit, mehr Luftverschmutzung, mehr Stau an den Einfahrten in die Stadt? Und das alles im Zeichen von Klimawandel und NOX-Skandal? Zum Vergleich: Mit den für das Projekt kalkulierten 650 Mio. € ließe sich das Nürnberger Straßenbahnnetz mehr als verdreifachen!

Allein die Betriebskosten - diese bleiben auf jeden Fall an der Stadt Nürnberg hängen - schlagen mit 3 Mio € jährlich zu Buche. Der Aufwand für den Tunnel würde damit die gesamten derzeitigen städtischen Unterhaltskosten für die Verkehrstechnik übertreffen. In der Folge bedeutet das weniger Geld für z.B. den ÖPNV, für Fuß- und Fahrradverkehr!

Und auch über dem Tunnel entsteht keineswegs eine "grüne Oase", wie von den Befürwortern behauptet: Im Gegenteil - es sind sogar mehr Fahrspuren als bisher geplant! Der VCD schlägt stattdessen eine urbane Entwicklung der Brachfläche und einen angebauten Boulevard vor - mehr dazu auf unserer Themenseite stattautobahn.de

 

 

Termine des VCD Nürnberg

Aktiventreffen Nürnberg: 2. Dienstag im Monat 19 Uhr, VCD Büro, Hessestr. 4

Aktiventreffen Fürth: Letzter Dienstag im Monat 19 Uhr, Gaststätte Herr & Kaiser, Kaiserstr. 89

Aktiventreffen Erlangen: 4. Montag im Monat 19 Uhr, Gaststätte Römming, Apfelstr. 2

Weitere Veranstaltungen